• Pfennigfuchser

    Dieses Wort wird wohl verschwinden, denn es gibt keine Pfennige mehr!

    Der Pfennig ist ein Hundertstel der D-Mark, also die kleinste Einheit der bundesdeutschen Währung von 1948 bis zu Einführung des Euro.

    Der Pfennig, das 1-Pfennig-Stück, ist auch ein Glücksbringer (gewesen), genauso wie das Kleeblatt (feuille de trèfles) oder der Schornsteinfeger (ramoneur).

    Ein Pfennigfuchser ist ein geiziger Mensch, jemand, der knausert und knickrig ist. Das Wort ist also ein Synonym für Geizhals, Geizkragen.

    Auf Französisch sagt man "grippe-sous".

    Die deutsche Bezeichnung für "centime" ist Cent, so wie überall in Europa, nur in Frankreich hat man in der Umgangssprache den "centime" beibehalten.

    In der Schweiz bezahlt man noch mit Franken und Rappen, mit Fränkli und Räppli, und das wird auch noch lange so bleiben.


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :