• Fragen eines lesenden Arbeiters

    Keine Angst!! Hier kommt ein literarischer Text, den ich mit den Terminale-Schülern lesen und analysieren werde. Brecht ist ein sehr interessanter Autor, sein Leben war sehr bewegt (mouvementée), er ging ins Exil, lebte in Skandinavien, in den USA, wollte in Zürich arbeiten und lebte dann in Berlin (Hauptstadt der DDR).

    Und seine Aussagen gelten auch noch heute.

    Zum Text:

    In den verschiedenen Büchern sind die Verse oft anders geschnitten oder gesetzt. Hier sieht man eine alte Ausgabe eines Buches von 1953.

    Brecht hat dieses Gedicht schon 1935 geschrieben, er ging 1933 ins Exil, von den Nazis geächtet und verbrannt.

    Später hat er diesen Text in seinen Kalendergeschichten 1953 veröffentlicht,

    vor einem Jahr, also 2011 in Erfurt,  hat die Partei "Die Linke" ihn offiziell vor ihr Programm gesetzt, auf Anregung von Oskar Lafontaine.

    Fragen eines lesenden Arbeiters


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    1
    Vendredi 27 Juillet 2012 à 13:51

    Adorno hatte recht, die Welt ist schlecht, die Welt ist schlecht.
    Und auch der alte Brecht, der hatte recht, diese Welt, so wie sie ist, ist einfach schlecht.
    Es gibt kein richtiges Leben in der falschen Welt, das hatte uns der Theodor gesagt,
    und was die Welt im Innersten zusammenhält, ja mein Gott, das weiß man nicht, das hat schon Faust beklagt.
    ***
    Adorno hatte recht, die Welt ist schlecht, die Welt ist schlecht.
    Und auch der alte Bertold Brecht, der hatte recht, diese Welt, so wie sie ist, ist einfach schlecht.
    Zuerst kommt das Fressen und dann die Moral, davon war der Brecht überzeugt,
    Aber daß man nach dem Essen eher müde ist, zu dem Gedanken hat er nicht geneigt.
    ***
    Adorno hatte recht, jawoll! Die Welt ist schlecht, die Welt ist schlecht.
    Und auch der alte Brecht, der hatte recht, diese Welt, so wie sie ist, ist einfach schlecht.
    Nur der Ernste Bloch, der hatte Hoffnung noch, der hatte Hoffnung noch,
    jedoch nur im Prinzip, denn der Mensch so wie er ist, er ist nicht lieb.
    ***
    Adorno hatte recht, die Welt ist schlecht, die Welt ist schlecht.
    Und auch der alte Brecht, der hatte recht, diese Welt, so wie sie ist, ist einfach schlecht. Jawoll!

    http://download.mtv3.fi/album/J%c3%bcrgen_Becker__Norbert_Alich/Ich_bin_so_froh,_dass_ich_nicht_evangelisch_bin/8F67BE17-20FF-5049-810D-29E053A6094F/

    • Nom / Pseudo :

      E-mail (facultatif) :

      Site Web (facultatif) :

      Commentaire :


    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :